4064_salak_buah_asli_indonesiaDie Salak wird auch Schlangenhautfrucht genannt. Sie hat ungefähr die Größe einer Feige. Den Namen hat sie von ihrer Schale, die wie eine braunglänzende schuppige Schlangenhaut aussieht. Das Fruchtfleisch liegt mind. in drei Segmenten unter der ungenießbaren Haut. Die Segmente lassen sich trennen und in jedem Segment ist ein Kern, auch nicht genießbar.
Der Geschmack erinnert an einen süß-säuerlichen Apfel.

Die Salak wird in Südostasien angebaut. Sie wird ausschließlich roh und möglichst frisch gegessen. Man schneidet die Schale von der Spitze her ein und löst die Schale vorsichtig vom Fleisch. Danach trennt man die Segmente und entfernt die Kerne.
Nur makelloses beigefarbenes Fruchtfleisch essen.

In zuckerhaltigem Salzwasser kann man die Frucht längere Zeit aufbewahren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*