Das Flor de Sal aus Portugal erfreut sich weltweit immer größerer Beliebtheit. Es wird ebenso wie das französische Fleur de Sel und die anderen Flor de Sal nach alten überlieferten Traditionen. Das Flor de Sal Portugal steht auch in nichts dem bekannteren französischen Gourmetsalz nach. Überwiegend wird es im Naturschutzgebiet “Ria Formosa” oder bei Tavira gewonnen.

Die Geschichte des Flor de Salz Portugals zeigt lange zurück. Bereits vor 2000 Jahren legten die Römer Salinen in der Region an und trieben mit dem so gewonnen Meersalz regen Handel. Das Salz wurde überwiegend zur Konservierung von Fleisch und Essen verwendet. Schriftliche Erwähnungen der Gewinnung gehen auf das 10. Jahrhundert zurück. Im 15. und 16. Jahrhundert verhalf der Handel mit dem Salz Portugal den Status einer Weltmacht zu erlangen.
Noch heute wird das Flor de Sal Portugals nach uralten Traditionen überwiegend von Hand geerntet. Die Erntesaison beginnt im Juli und endet im September mit dem einsetzen der ersten Herbstregen. Durch den Niederschlag werden die Salzblättchen, die sich an der Wasseroberfläche bei der Einwirkung von Sonne und Wind in den Salzbecken bilden, zerschlagen und sinken auf den Boden der Saline. Hier sind sie nur noch als gewöhnliches Salz verwendbar. Normal werden die Salzblättchen als Flor de Sal von den Salzbauern mit Sieben von der Wasseroberfläche abgehoben und zum trocknen an den Rand gelegt. Hierbei spielen Klima und der richtige Moment eine immense Rolle. Die Trocknung des Flor de Sal Portugals erfolgt wie beim normalen Flor de Sal nicht komplett. Eine gewisse Restfeuchte bleibt dem Salz erhalten.
Da das Wasser des Atlantiks in dieser Region besonders sauber ist, muss das Salz nach der Trocknung nicht mehr gereinigt werden. Damit handelt es sich bei dem Flor de Sal Portugals um ein naturbelassenes Salz, dem die bis zu 82 verschiedenen Mineralien und Spurenelemente erhalten bleiben.
Durch die wenigen Erntemonate und der Arbeitsaufwand durch die Handarbeit machen das Flor de Sal Portugals so teuer. Auch wird viel Fläche für die Salinen benötigt. Im Schnitt können nur 1/8 der Fläche zur Gewinnung des beliebten Salzes genutzt werden. Bei der restlichen Fläche handelt es sich um Vorkonzentrationsbecken oder Kanäle, in und durch die das Meerwasser geleitet wird. Geschmack Das Flor de Sal Portugal hat einen intensiven

Geschmack.

Dieser Geschmack ist zu dem von gewöhnlichem Salz frappierend. Ein weiteres Erlebnis ist die besondere Konsistenz, die das Salz im Mund verspüren lässt. Das Salz zerfließt förmlich auf der Zunge, weshalb es besonders zum Nachwürzen von Fisch, Carpaccios oder Salaten oder zum würzen von ungekochter Speisen

Copyright © S.Kopp – http://www.Salz-Kontor.de