Das Flor de Sal Algarve wird an der Ostalgarve Portugals unter anderem in der Nähe von Tavira oder im Naturschutzgebiet “Ria Formosa” gewonnen. Es erfreut sich wie auch das Quellsalz immer größerer Beliebtheit und findet immer mehr Anhänger ob in Europa oder in Amerika. Am Markt steht das naturreine Meersalz in Konkurrenz zum französischen Fleur de Sel, dass unter seinem Namen seit 1970 den Markt der von handgeernteten Gourmetsalze dominiert. Dennoch können die Salzbauern bei der Gewinnung des Flor de Sal auf eine lange Geschichte mit viel Tradition zurückblicken.

Die erste schriftliche Erwähnung der Herstellung des Flor de Sal Algave geht auf das 10. Jahrhundert zurück, in dem das Salz-Schwemmland einem Kloster geschenkt wurde. In den folgenden Jahrhunderten wurde immer mehr das Meersalz der Algarve in Europa verschifft und verhalf so im 16. Jahrhundert Portugal zu einer Weltmacht aufzusteigen – das weiße Gold der Algarve. Ausgrabungen beweisen, dass bereits die alten Römer in der Baixo Region Salz produzierten und regen Handel trieben. Noch heute wird das Flor de Salz Algarve größtenteils mühsam von den Salzbauern von Hand geerntet. Die klimatischen Bedingungen sind geradezu ideal zur Gewinnung des Flor de Sal Algarve. Ab Juli können kann das erste Salz von den Salzbecken abgeschöpft werden. Hierfür wird das Atlantikwasser zunächst in Vorkonzentrationsbecken geleitet. Hier erreicht das Meerwasser durch Verdunstung von Wasser die nötige Salzkonzentration. Dieses vorkonzentrierte Salzwasser wird anschließend in die eigentlichen Salzbecken geleitet. Hier entstehen bei einer leichten Brise an der Wasseroberfläche feine dünne Salzblättchen, die mit einem Sieb abgehoben und am Rand zum trocknen ausgelegt werden. Das Flor de Sal Algave wird hierbei nicht mehr weiterbehandelt, weshalb es auch als naturbelassen gilt. Dadurch bleiben auch die bis zu 80 verschiedenen Mineralien und Spurenelemente in dem Salz erhalten. Ebenfalls wird das Flor de Sal Algave nicht komplett getrocknet. Es behält eine Restfeuchte, weshalb es für Salzstreuer oder Salzmühlen ungeeignet ist. Die Saison dauert ungefähr bis September. Hier beginnen dann die Herbstregenfälle, weshalb eine Ernte des Flor de Sal Algarve nicht mehr möglich ist. Gutes Flor de Sal Algarve erkennt man, wenn man es zwischen den Fingern zerreibt und keine groben Körner übrig bleiben.

Geschmack

Das Flor de Sal Algarve überzeugt durch seinen außergewöhnlichen und intensiven Geschmack. Es ist so ergiebig, dass das Salz ideal zum nachwürzen oder zum würzen nicht gekochter Speisen ist. Der Unterschied zum gewöhnlichen Salz ist immens. Es passt ideal zu Fisch, Salaten oder Carpaccios und zergeht hierbei auf der Zunge

weitere Informationen zu Flor de Sal Algarve – naturbelassenes Meersalz | Salz-Kontor.de
auf http://www.salz-kontor.de/flor-de-sal-algarve.php
—-
Copyright © S.Kopp – http://www.Salz-Kontor.de