Salz ist kostbar. Nicht nur, weil jedes Lebewesen Salz zum Leben braucht. Auch die Arten der   Herstellung macht Salz kostbar. Kostbar durch die mühselige Salzgewinnung oder die Gewinnung von nur wenig Salz einer Sorte gegenüber anderen Salzen.
Für mich war bisher Salz eben einfach Salz. Man geht in den Supermarkt und kauft Salz, genauer gesagt Jodsalz, weil es gesund ist. Das war es.
Dann, beim Entdecken meines Interesses für das Kochen, las ich in Rezepten und hörte ich in den vielen Kochsendungen von Meersalz und Fleur de Sel. Im Supermarkt steht das auch im Regal und ist um einiges teurer als mein Jodsalz bisher. Ich habe angefangen, über Salz zu lesen. Und was soll ich sagen, es gibt eine Vielzahl von Salzen. Aus den verschiedensten Regionen der Erde. Kochsalz, Meersalz, Steinsalz. Beim Meersalz gibt es noch das Fleur de Sel, jede Menge Salzarten also. Ein interessantes Gebiet.
Probiere es doch mal aus, so wie ich es gemacht habe. Weil für mich ja Salz einfach nur Salz war, habe ich das mal getestet. Ich habe Tomaten gekauft und Fleur de Sel.
Die Tomate habe ich geviertelt. Zwei Viertel habe ich mit meinem Jodsalz bestreut, die anderen Viertel mit dem Fleur de Sel. Und dann habe ich gegessen.
Der Unterschied im Geschmack war Wahnsinn. Hätte ich nie gedacht.
Seit dem kommt das Jodsalz nur zum Kochen ins Wasser. Zum Verfeinern nehme ich unter anderem das Fleur de Sel.
Seitdem interessiere ich mich für Salz. Wie wir es hergestellt, wo kommt es her und was man macht mit welchem Salz.

Salzarten

1 Kommentar

  1. Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen aufbereitet und diese uns mitteilt.Danke dafür. Ich bevorzuge Himalaja Salz der Naturbelassen ist. Gruß Karin

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*